Wir planen, liefern und fertigen Ihren Wertschutzraum

  • 1_header.jpg
  • 2_header.jpg
  • 3_header.jpg
  • 4_header.jpg

CLAVIS Wertschutzräume in modularer Bauweise sind kompakt und relativ leicht in ihrer Bauart gegenüber eines Wertschutzraumes in massiver Bauweise bei gleichem Widerstandsgrad. Die kompakt ausgeführten Wandelemente sorgen für mehr Nutzinhalt im Inneren des Tresorraumes. Beispiel: Ein Wertschutzraum in Grad 5 nach EN 1143-1 in modularer Bauweise hat eine Wandstärke von 70 mm und in massiver Bauweise eine Stärke von 400 mm bei gleichem Widerstandsgrad.

Wertschutzraum-Wandungen nach EN 1143-1 in modularer Trockenbauweise bestehen aus vorgefertigten Sicherheitswandelementen - dies sind modulare Paneele -, die vor Ort zu einer selbstständigen Konstruktion unter Anwendung der DIN EN 1090-2 zusammengefügt werden (Raum-in-Raum-System). Aufgrund dieser selbsttragenden Konstruktion können die Wertschutzräume im Deckenbereich nicht mit einer zusätzlichen Verkehrslast beansprucht werden. Wenn es jedoch die Bauherrenschaft wünscht, die Decke des modularen Tresorraumes dennoch statisch zu belasten, so ist dies im Lastenheft des Projekts "Tresorraumbau" der erste Punkt, welcher berücksichtigt werden muss. Eine nachträgliche statische Ertüchtigung ist nicht immer möglich und wenn ja, mit extrem hohem Aufwand und Kosten verbunden.

Die Verbindung der komplexen Konstruktion erfolgt in der Mehrheit durch Verschweißen nach EN 1090-2 (Herstellung einer dauerhaften Verbindung) der Modulpaneele am Montageort, seltener durch Verschrauben, was bei unseren Wertschutzräumen bis Widerstandsgrad 3 nach EN 1143-1 (Herstellung einer wieder zu lösenden Verbindung) möglich ist. Ein zertifizierter und geprüfter Wertschutzraum nach EN 1143-1 besteht immer aus den Wänden, dem Boden und der Decke (6-wandig) und muss nach DIN EN 1090 montiert werden. Die Errichtung und Genehmigung unterliegt immer der Landesbauordung (LBO), wenn der Raum bei der Errichtung mit dem Gebäude fest verbunden wird und es greift die DIN EN 1090. Wird er nicht mit dem Gebäude fest verbunden, kann eine Betrachtung als Containerlösung oder mobile Raumzelle in Erwägung gezogen werden, aber auch hier ist im Vorfeld der Planung die Landesbauordnung (LBO) oder Bauordnung (BO) zu betrachten.

Den Abschluss des Wertschutzraumes oder Tresorraumes bildet die Wertschutzraumtür.

Der modulare Wertschutzraum - auch Komponenten-Tresorraum (KT) genannt - ist lieferbar in den Widerstandsgraden N / 0 bis 13 KB (CD)* EX** nach EN 1143-1.
* Geprüfte und zertifizierte Zusatzprüfung mit Kernbohrgerät (CD= Core Drill / KB = Kernbohrgerät). Gemäß der geplanten Neufassung der EN 1143-1 soll die Prüfung nur für die Widerstandsgrade 8 / VIII bis 13 / XIII durchgeführt und eine KB-(CD-)Zertifizierung erteilt werden.
** geprüfte und zertifizierte Zusatzprüfung mit Sprengstoff als EX-Produkte.


Produktinformationen modularer Wertschutzraum / Tresorraum in Modulbauweise

Modultresorraum Grafik

CLAVIS plant, vertreibt und montiert modernste Modultresorräume. Die modularen Wertschutzräume sind lieferbar in Widerstandsgrad  I bis XIII KB EX / Klasse 1 bis 13 KB EX, zertifiziert nach EN 1143-1, werden vor Ort nach EN 1090 montiert und unterliegen dem bauaufsichtlichem Bereich gemäss der Bauordnungen (BO) sowie den Landesbauordnungen (LBO) aller 16 Länder.

 

  • Boden- und Decken-Komponenten sowie Stahlstützen und Stahlträger
  • Wertschutzraumtür / Tresorraumtür, optional mit Tagesgittertür oder Glastür
  • Modulpaneele
  • Innenverkleidung von Bauteilen aus Metall, Bodenbeläge, Wandverkleidung / Deckenverkleidung
  • Belüftungssystem: Lüftung - in Form von zertifiziertem System mit Öffnung 250 × 60 mm
  • Lüftung: zertifizierte Systeme zum Lüften mit Öffnungen - R = ca. 150 cm2 im Paneel
  • Kabel: Alle Platten mit Kabeldurchführungen mit Innendurchmesser 40 mm
  • Äußerer Mantel (Gipsplatten, Holz, Metall-Lamellen)
  • Einbruchmeldeanlage: alle Vorbereitungen für zertifizierte Alarmanlagen

EX gegen Explosionen / KB (CD) gegen Diamantkronbohrer (Kernbohrschutz)

  • Schutz gegen Sprengstoff: Die Wertschutzräume der Grade V-XIII nach EN 1143-1 sind zudem auch optional lieferbar inklusive EX-Klassifizierung, getesteter und zertifizierter Schutz gegen Sprengstoffe.
  • Schutz gegen Diamantkronbohrer und Sprengstoff: Die Grade IX bis XIII nach EN 1143-1 sind sowohl KB (CD) klassifiziert (Schutz gegen Diamantkronenbohrer) lieferbar, als auch mit EX Klassifizierung (Schutz gegen Sprengstoff) verfügbar.

Die durch CLAVIS geplanten und hergestellten Modulräume besitzen die Eigenschaft des leichten Gewichtes und der modularen Aufbautechnik. Ein problemloser Transport sowie eine problemlose Montage und Demontage sowie Erweiterung des Raumes ist hierdurch gewährleistet. Durch die extreme Leichtbauweise unserer Wandpaneele entsteht das größtmögliche Anwendungsgebiet.

CLAVIS Wertschutzräume in modularer Bauweise bieten verstärkten Schutz:

  • im Bereich der Geldverarbeitung, für Archive und spezielle Lagerräume
  • Lagerräume im Pharmabereich: Zur Lagerung von BTM (Betäubungsmitteln); hier wird nach dem Betäubungsmittelgesetz (BTMG) der Widerstandsgrad III (3) nach EN 1143-1 vorgeschrieben.
  • Waffenkammer: Der CLAVIS Modultresorraum des Widerstandsgrades 1 / I nach EN 1143-1 erfüllt alle Vorgaben des Waffenaufbewahrungsgesetzes nach §36 und ist somit eine gesetzeskonforme Lösung für den Bau oder die Herstellung einer Waffenkammer bzw. eines Waffenraums. Dieser ist auch als verschraubbare Version lieferbar.

Durch den modularen Aufbau und das geringe Gewicht der Einzelmodule ist eine Montage in höheren Stockwerken, bei denen die Gewichtsbelastung der Böden begrenzt ist, möglich. Der Tresorraum lässt sich in die bestehende Struktur eines Gebäudes einbauen und an die erforderlichen Größenverhälnisse anpassen – eine ideale Lösung.

Europäische Normen – Sicherheitsstufen

In den letzten Jahren sind die technischen Anforderungen bei der Sicherheit ständig gestiegen. Diese Anforderungen waren der Grund für die Einführung von neuen, einheitlichen Prüf- und Zertifizierungsrichtlinien in Europa – den Standard EN 1143-1.
Der Standard definiert aufgrund des Widerstandwertes die Sicherheitsstufen. Wertschutzräume in Modulbauweise werden in verschiedenen Sicherheitsstufen angeboten. So können die Kunden die optimale Lösung für ihre Erfordernisse finden.

Zertifizierung nach EN 1143-1 – überprüfbare Qualität

Der Standard EN 1143-1 definiert im Detail die Prüfvorgänge. Dieses System wurde bei dem akkreditierten Testinstitut "Verband der Schadenversicherer" in Köln - kurz VdS - zertifiziert und verfügt über alle entsprechende Zertifikate.
Das Tresorraum-System wird mit dem Prüfaufkleber des VdS gekennzeichnet.

Zertifizierung nach EN 1090

Bei der zertifizierten Montage eines Stahltragwerks - hier produktspezifisch Wertschutzraum / Tresorraum in modularer Bauweise (d.h. Stahlträger und -stüzen, sowie Wand- und Deckenelemente und Wandelemente mit statischer Trägerfunktion), wenn der Tresorraum vor Ort durch Schweissen zusammengefügt wird - muss der Errichter (die Montagefirma) eine Leistungserklärung nach EN 1090 abgeben.

Die europäische DIN EN 1090 regelt den Konformitätsnachweis, die werkseigene Produktionskontrolle, die Herstellerzertifizierung und die CE-Kennzeichnung für tragende Stahl- und Aluminiumbauteile, die als Bauprodukte in Verkehr gebracht werden - Vorraussetzung für das Bauen im bauaufsichtlichen Bereich.

Was ist die DIN EN ISO 1090 und weshalb muß ein Stahl- oder Metallbaubetrieb oder auch nur ein Montagebetrieb für Tresorräume diese haben?

Ab dem 1. Juli 2014 ist die europäische Normenreihe DIN EN 1090ff als verbindliches Regelwerk für jeden Betrieb, der Bauprodukte herstellt und in Deutschland oder in der EU in Verkehr bringt, anzuwenden. Der bauaufsichtliche Bereich umfasst alle tragenden und sichernden Bauprodukte.

Das gilt genauso für Treppen, Geländer, Balkone und Wintergärten wie auch für Hallen und sonstige Konstruktionen aus Stahl und Aluminium.
Die neue Norm DIN EN 1090ff regelt die Ausführung von Stahl- und Aluminiumtragwerken und ersetzt die Herstellerqualifikation nach der DIN 18800 Teil 7 (für Stahl) bzw. DIN V 4113 Teil 3 (für Aluminium) - früher umgangssprachlich "kleiner und grosser Eignungsnachweis" genannt.
Die Bauprodukte werden danach in Ausführungsklassen (engl.: execution class EXC) eingeteilt. Diese steigen von einfachen Bauteilen der EXC 1 bis zu hochsicherheitsrelevanten Bauteilen der EXC 4. Mit den Ausführungsklassen steigen auch die Anforderungen an die Hersteller bezüglich Personal und Organisation.

Zentrale Forderung der DIN EN 1090 Teil 1 ist die Einführung der werkseigenen Produktionskontrolle (WPK) im Betrieb, die durch eine notifizierte Stelle überprüft und zertifiziert werden muss. Im Teil 2 der Norm sind die technischen Regeln für die Ausführung von Stahltragwerken festgelegt und im dritten Teil diejenigen für Aluminiumtragwerke.

Für Metallbaubetriebe, die früher die Herstellerqualifikation Klasse B oder C (nach DIN 18800-7) hatten, ist nun in der Regel die Ausführungsklasse EXC 2 erforderlich. Aber auch Betriebe, die bisher Schweißkonstruktionen nach Klasse A hergestellt haben, müssen nun ebenfalls ihre WPK nach EXC 1 zertifizieren lassen.

Unterkategorien

Widerstandsgrad 1

Empfohlene Versicherungssummen bei gewerblichem Einsatz

  • 20.000 Euro
  • 40.000 Euro mit VdS-anerkannter Einbruchmeldeanlage (EMA)
  • Widerstandswert: 50 RU (Resistance Units)

Widerstandsgrad 2

Empfohlene Versicherungssummen bei gewerblichem Einsatz

  • 20.000 Euro
  • 40.000 Euro mit VdS-anerkannter Einbruchmeldeanlage (EMA)
  • Widerstandswert: 50 RU (Resistance Units)

Widerstandsgrad 3

Empfohlene Versicherungssummen bei gewerblichem Einsatz

  • 100.000 Euro
  • 200.000 Euro mit VdS-anerkannter Einbruchmeldeanlage (EMA)
  • Widerstandswert: 120 RU (Resistance Units)

Widerstandsgrad 4

Empfohlene Versicherungssummen bei gewerblichem Einsatz

  • 150.000 Euro
  • 300.000 Euro mit VdS-anerkannter Einbruchmeldeanlage (EMA)
  • Widerstandswert: 180 RU (Resistance Units)

Widerstandsgrad 5Explosionsschutz EX

Empfohlene Versicherungssummen bei gewerblichem Einsatz

  • 250.000 Euro
  • 500.000 Euro mit VdS-anerkannter Einbruchmeldeanlage (EMA)
  • Widerstandswert: 270 RU (Resistance Units)

Widerstandsgrad 6Explosionsschutz EX

Empfohlene Versicherungssummen bei gewerblichem Einsatz

  • 375.000 Euro
  • 750.000 Euro mit VdS-anerkannter Einbruchmeldeanlage (EMA)
  • Widerstandswert: 400 RU (Resistance Units)

Widerstandsgrad 7Explosionsschutz EX

Empfohlene Versicherungssummen bei gewerblichem Einsatz

  • 500.000 Euro
  • 1.000.000 Euro mit VdS-anerkannter Einbruchmeldeanlage (EMA)
  • Widerstandswert: 600 RU (Resistance Units)

Widerstandsgrad 8Explosionsschutz EX

Empfohlene Versicherungssummen bei gewerblichem Einsatz

  • 750.000 Euro
  • 1.500.000 Euro mit VdS-anerkannter Einbruchmeldeanlage (EMA)
  • Widerstandswert: 825 RU (Resistance Units)

Widerstandsgrad 8Kernbohrschutz KBExplosionsschutz EX

Empfohlene Versicherungssummen bei gewerblichem Einsatz

  • 1.000.000 Euro
  • 3.000.000 Euro mit VdS-anerkannter Einbruchmeldeanlage (EMA)
  • Widerstandswert: 10.000 RU (Resistance Units)

Widerstandsgrad 9Explosionsschutz EX

Empfohlene Versicherungssummen bei gewerblichem Einsatz

  • 1.000.000 Euro
  • 3.000.000 Euro mit VdS-anerkannter Einbruchmeldeanlage (EMA)
  • Widerstandswert: 1.050 RU (Resistance Units)

Widerstandsgrad 9Kernbohrschutz KBExplosionsschutz EX

Empfohlene Versicherungssummen bei gewerblichem Einsatz

  • 1.000.000 Euro
  • 4.000.000 Euro mit VdS-anerkannter Einbruchmeldeanlage (EMA)
  • Widerstandswert: 10.000 RU (Resistance Units)

Widerstandsgrad 10Explosionsschutz EX

Empfohlene Versicherungssummen bei gewerblichem Einsatz

  • 1.000.000 Euro
  • 4.000.000 Euro mit VdS-anerkannter Einbruchmeldeanlage (EMA)
  • Widerstandswert: 1.350 RU (Resistance Units)

Widerstandsgrad 10Kernbohrschutz KBExplosionsschutz EX

Empfohlene Versicherungssummen bei gewerblichem Einsatz

  • 1.000.000 Euro
  • 5.000.000 Euro mit VdS-anerkannter Einbruchmeldeanlage (EMA)
  • Widerstandswert: 10.000 RU (Resistance Units)

Widerstandsgrad 11Explosionsschutz EX

Empfohlene Versicherungssummen bei gewerblichem Einsatz

  • 1.000.000 Euro
  • 5.000.000 Euro mit VdS-anerkannter Einbruchmeldeanlage (EMA)
  • Widerstandswert: 2.000 RU (Resistance Units)

Widerstandsgrad 11Kernbohrschutz KBExplosionsschutz EX

Empfohlene Versicherungssummen bei gewerblichem Einsatz

  • 1.000.000 Euro
  • 7.500.000 Euro mit VdS-anerkannter Einbruchmeldeanlage (EMA)
  • Widerstandswert: 10.000 RU (Resistance Units)

Widerstandsgrad 12Explosionsschutz EX

Empfohlene Versicherungssummen bei gewerblichem Einsatz

  • 1.000.000 Euro
  • 7.500.000 Euro mit VdS-anerkannter Einbruchmeldeanlage (EMA)
  • Widerstandswert: 3.000 RU (Resistance Units)

Widerstandsgrad 12Kernbohrschutz KBExplosionsschutz EX

Empfohlene Versicherungssummen bei gewerblichem Einsatz

  • 1.000.000 Euro
  • 10.000.000 Euro mit VdS-anerkannter Einbruchmeldeanlage (EMA)
  • Widerstandswert: 10.000 RU (Resistance Units)

Widerstandsgrad 13Explosionsschutz EX

Empfohlene Versicherungssummen bei gewerblichem Einsatz

  • 1.000.000 Euro
  • 10.000.000 Euro mit VdS-anerkannter Einbruchmeldeanlage (EMA)
  • Widerstandswert: 4.500 RU (Resistance Units)

Widerstandsgrad 13Kernbohrschutz KBExplosionsschutz EX

Empfohlene Versicherungssummen bei gewerblichem Einsatz

  • 1.000.000 Euro
  • > 10.000.000 Euro mit VdS-anerkannter Einbruchmeldeanlage (EMA)
  • Widerstandswert: 10.000 RU (Resistance Units)

Shops & Infos

Clavis Onlineshop tresorschloss.de

Clavis Onlineshop tresore24.com

 

 janoProtect Logo